Maximilianstraße: Neue Trambahnschienen werden eingesetzt

Auf der Maximilianstraße geht die Sanierung der Trambahn voran.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Schön gestapelt liegen die Trambahnschienen da.
Peter Kneffel/dpa Schön gestapelt liegen die Trambahnschienen da.

München - Die Staatsoper ist ja ein durchaus imposantes Gebäude, doch bei so vielen Tramgleisen verschwinden die korinthischen Säulen sogar fast komplett hinter den Metallschienen. Hintergrund dieser Stapelaktion sind die Bauarbeiten auf der Maximilianstraße.

Zwischen Max-Joseph-Platz und Maxmonument werden die Gleise ausgetauscht. Deshalb ist derzeit alles aufgerissen und auch die Trambahn kann, logisch, nicht fahren. Bis Ende Juni 2019 ist die Maximilianstraße in beiden Richtungen jeweils auf eine Fahrspur reduziert. Im Kreuzungsbereich Thomas-Wimmer-Ring entfallen Fahrspuren und Fahrbeziehungen, die Spuren sind verschwenkt.

Hie rmehr lesen: Unterwegs auf der Prachtmeile: Mehr als Maximilianeum

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren