"Mach München besser!" - Stadt mit neuer Meldeplattform online

Wenn etwa der Gärtnerplatz mal wieder von Abfall übersät ist oder Ihr Wertstoff-Container um die Ecke abgefackelt wurde, dann können Sie das jetzt der Stadt über eine neue Website melden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Ein komplett mit Pappbechern und Verpackungen überfüllter Mülleimer am Wiener Platz: Fotos wie diese können jetzt auf der neuen Melde-Plattform der Stadt München landen.
Ein komplett mit Pappbechern und Verpackungen überfüllter Mülleimer am Wiener Platz: Fotos wie diese können jetzt auf der neuen Melde-Plattform der Stadt München landen. © Peter Kneffel/dpa

München - Wer mithelfen will, dass die Stadt für alle Münchner sauber und attraktiv bleibt, kann ab sofort über die Online-Plattform "Mach München besser!" auf etwaige Missstände hinweisen.

Wie die Stadt mitteilt, ist die entsprechende Website live gegangen: Hier können Bürger Meldungen rund ums Stadtbild einreichen.

Zuletzt hatte nur noch ein geeigneter Name für die Plattform gefehlt: Beim Namenswettbewerb gingen mehr als 300 Namensvorschläge beim IT-Referat ein - "Mach München besser!" setzte sich schließlich durch.

Melde-Plattform: Zwölf Kategorien stehen zur Verfügung

Momentan kann man auf der Plattform in zwölf Kategorien Verschmutzungen oder Beschädigungen melden, weitere Meldemöglichkeiten sollen folgen.

Blick auf die Website auf dem Smartphone.
Blick auf die Website auf dem Smartphone.

Und so funktioniert es: Foto machen, die Seite machmuenchenbesser.de im Browser des Smartphones aufrufen, den GPS-Standort ermitteln, Kategorie des Anliegens auswählen, Foto hochladen, eine kurze Erklärung dazu schreiben - fertig.

Lesen Sie auch

"Mach München besser!": Hier landen die Meldungen

Die eingehenden Meldungen werden an die zuständige Stelle weitergeleitet: In der Regel befindet sich diese im Baureferat, das für den Unterhalt von mehr als 2.400 Hektar Grün- und Parkanlagen, etwa 4.500 Kilometern Gehwegen oder knapp 125.000 Straßen- und Tunnelleuchten zuständig ist.

Was den Englischen Garten, den Hofgarten und den Nymphenburger Schlosspark angeht, ist hingegen der Freistaat in der Pflicht, für die Sauberkeit rings um die Wertstoffcontainer müssen die vom Abfallwirtschaftsbetrieb München beauftragten Firmen sorgen. An den Tram- und Bushaltestellen schließlich ist die Münchner Verkehrsgesellschaft zuständig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren