Ludwig Spaenle tritt als München-CSU-Chef zurück

Neun Jahre war er Bezirksvorstand. Jetzt macht er den Weg frei für "eine Verjüngung".
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Ludwig Spaenle (CSU) hat seinen Rücktritt als München-CSU-Chef bekanntgegeben. (Archivbild)
Ludwig Spaenle (CSU) hat seinen Rücktritt als München-CSU-Chef bekanntgegeben. (Archivbild) © Kay Nietfeld/dpa

München - Ex-Kultusminister Ludwig Spaenle hat Sonntagabend seinen Rückzug als München-CSU-Chef bekanntgegeben. Seit 2011 hatte er den Bezirksverband geführt – und nach Skandaljahren in ruhigere Fahrwasser gebracht.

Rücktritt als CSU-Chef: Wer tritt Spaenles Nachfolge an?

Spaenle wolle auch mit Blick auf die Bundestagswahl den Weg frei machen für eine "Verjüngung", erklärte der 59-Jährige, der eigentlich bis 2021 im Amt gewesen wäre.

Lesen Sie auch

Nach AZ-Informationen geht man parteiintern davon aus, dass Justizminister Georg Eisenreich (49) nachfolgt. Der Rücktritt Spaenles komme zu diesem Zeitpunkt "überraschend", hieß es am Abend aus der Partei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren