Leihgeschirr für 10.000 Euro: Das sagt die Stadt

In einer Kita ist das Gerät hin, deshalb wird für gut 10.000 Euro Leihgeschirr benutzt. Jetzt hat sich die Stadt zu dem Vorfall geäußert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Austausch der Spülmaschine in der Kita war ein teures Vergnügen.
Christin Klose/dpa Der Austausch der Spülmaschine in der Kita war ein teures Vergnügen.

München - Gerät kaputt – neues gekauft. Bei der Stadt geht das nicht ganz so einfach. In der Kinderkrippe in der Ebenböckstraße wurden gut 10 000 Euro für einen Geschirrlieferservice ausgegeben, weil die Stadt die kaputte Spülmaschine erst nach einem Ausschreibungsverfahren ersetzen konnte (AZ berichtete).

In einem Schreiben an CSU-Stadträtin Alexandra Gaßmann rechtfertigt Stadtschulrätin Beatrix Zurek (SPD) nun dieses Vorgehen. "Unmittelbar nach dem Ausfall des Gerätes wurde vom Baureferat überprüft, ob eine Reparatur möglich ist. Die Prüfung verlief negativ", schreibt Zurek. Danach habe man sofort ein neues Gerät ausgeschrieben – ein derartiges Großküchengerät sei im Übrigen nicht einfach im Elektrofachmarkt erhältlich.

So will die Stadt solche Pannen vermeiden

Dass in den Wochen zwischen Ausschreibung und Lieferung des Geräts derart viel Geld für Leihgeschirr ausgegeben wurde, ist auch für Zurek unglücklich. Denn eigentlich hätte die Kita sich ein Ersatzgerät ausleihen können. "Leider wurde in diesem Einzelfall versäumt, einen entsprechenden Abruf für ein derartiges Leihgerät auszulösen", schreibt die Stadtschulrätin.

In Zukunft sollen solche Pannen vermieden werden: "Zukünftig erfolgt immer dann, wenn wegen Ausfalls ein neues Großküchengerät benötigt wird, die Bestellung eines gegebenenfalls erforderlichen Leihgerätes unmittelbar durch das Baureferat."

Für den Stadtsäckel ist das in jedem Fall der sparsamere Spülvorgang.     

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren