Ladensterben in der Innenstadt: Wann reagiert das Rathaus?

AZ-Rathausreporterin Emily Engels über das Geschäftesterben.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Rathaus muss eingreifen, um das Geschäftesterben in der Innenstadt zu beenden, meint Emily Engels.
imago images / Action Pictures/AZ-Montage Das Rathaus muss eingreifen, um das Geschäftesterben in der Innenstadt zu beenden, meint Emily Engels.

Ein trauriger Trend: Immer mehr Läden schließen in der Innenstadt. Nun hat auch Sport Münzinger angekündigt, dass das Geschäft im Rathaus nach über 100 Jahren für immer schließen wird.

Spätestens jetzt sollten in der Stadt-Regierung die Alarmglocken schrillen. Tun sie aber nicht. Denn auf einen Rettungs-Plan oder überhaupt eine Reaktion wartet man am Freitag von Grünen, OB Reiter und seiner SPD vergeblich. Und das, obwohl Corona gerade eine Entwicklung beschleunigt, die schon lange immer bedrohlicher wird.

Die Probleme totzuschweigen ist nicht nur ignorant, sondern schadet dem Image der Stadt. Eine belebte Altstadt mit Traditionsgeschäften ist ein Aushängeschild. Gerade für eine Stadt wie München, die (außerhalb von Corona) massenweise Touristen anzieht. Von allein wird das Problem nicht schrumpfen. Im Gegenteil. Der Innenstadt-Händler-Verein "City Partner" warnt: Kaufhof und Münzinger sind erst der Anfang.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren