Kommt eine Skatehalle in München schon 2021? Skateschule organisiert Spendenaktion

Eine DIY-Anlage einfach abgerissen, die versprochene Actionsporthalle verschoben – als Skater ist es in München derzeit nicht so einfach, seinem Hobby nachzugehen, vor allem im Winter. Doch der Traum von einer Skatehalle könnte schneller Realität werden, als viele denken – dank der Eigeninitiative zweier Brüder.
| André Wagner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Bekommen Münchens Skater schon bald eine eigene Indoor-Halle?
Bekommen Münchens Skater schon bald eine eigene Indoor-Halle? © dpa

München - Skater haben es derzeit nicht leicht in München. Die Verwirklichung der geplanten Actionsporthalle in Pasing steht derzeit noch in den Sternen und erst vor wenigen Wochen wurde am alten S-Bahnhof im Olympiapark eine überdachte Skateanlage abgerissen, welche die Skater mit ihrem eigenen Geld aufgebaut hatten. Binnen kurzer Zeit war die DIY-Anlage mit kleinen Hindernissen und selbstbetonierten Rampen plattgemacht.
Als Grund für den Abriss nannte das Kommunalreferat die potentiell einsturzgefährdete und schadstoffbelastete Bausubstanz des 1988 stillgelegten S-Bahnhof-Geländes.

Lesen Sie auch

Doch schon bald könnte den Skaterfreunden in München doch ein Platz zur Verfügung stehen, wo sie auch bei Regen oder im Winter ihrem Hobby frönen können. Denn schon wie bei der DIY-Anlage im Olympiapark nehmen sie ihr Schicksal erneut in die eigenen Hände.
Alexander und Pacel Khachab von der Skateschule München haben die Chance erhalten, in der Nähe des Olympiaparks eine Indoor-Skatehalle zu errichten.

Feste Zusagen von den städtischen Referaten sind da

Von den städtischen Referaten haben die beiden Brüder, laut eigener Aussage, bereits eine feste Zusage für ihr "SpaceForSkate"-Konzept erhalten, das wie folgt aussieht:

  • Authentischer Skateworkshops für Anfänger
  • Kostenlose soziale Workshops (Skateboarding, Kunst, Foto- und Videographie) mit benachteiligten Jugendgruppen wie z.B. Geflüchtete, Waisen usw.
  • Tägliche Open Session für alle bestehenden Skaterinnen und Skater aus München

Geplant haben die Khachab-Brüder einen professionellen "Street-Skatepark" mit Hindernissen (Obstacles) sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Auch ganz neue Skatepark-Elemente, die es so bisher keinem anderen Münchner Skatepark gibt, sind für die neue Skatehalle eingeplant.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Brüder rufen Spendenaktion ins Leben

Doch wie bei so vielem, hängt auch die Verwirklichung dieses Skatehallen-Traums an einer Sache: Geld. Aus diesem Grund haben Alexander und Pacel Khachab auf gofundme.com eine Spendenaktion ins Leben gerufen um die Skatehalle Wirklichkeit werden zu lassen.

30.000 Euro haben die beiden Brüder als Spendenziel ausgerufen um damit die ersten Mieten und sonstige anfallende Fixkosten zu bezahlen. Nach nur drei Tagen haben 149 Leute bereits 6.800 Euro gespendet. 

Wann genau die Skaterhalle in Betrieb gehen kann, ist aufgrund der derzeitigen Corona-Maßnahmen schwer vorherzusagen, bisher haben Alexander und Pacel Khachab den 1. April 2021 als Termin ins Auge gefasst. Dann soll die Halle mit einem Skater-Contest feierlich eröffnet werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren