Jeweils auf Einsatzfahrt: Zwei Unfälle mit Krankenwagen

Gleich zwei Mal war am Sonntag jeweils ein Krankenwagen in einen Unfall verwickelt. Beim späteren Vorfall war der Rettungswagen sogar mit einer verletzten Person auf dem Weg ins Krankenhaus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Krankenwagen Unfall
Polizei Krankenwagen Unfall

München - Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der erste Krankenwagen-Unfall am Sonntagmorgen an der Kreuzung Fürstenrieder Straße/Gotthardstraße. Eine 21 Jahre alte Rettungssanitäterin wollte an der Kreuzung nach links abbiegen, dabei übersah sie allerdings einen 50-jährigen Mann und seinen Audi, der geradeaus über die Kreuzung fahren wollte. Der Audi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte frontal in die linke Seite des Rettungswagens.

Alkoholverbot am Hauptbahnhof tritt Mittwoch in Kraft!

Die 21-Jährige und ihre 51 Jahre alte Beifahrerin verletzten sich durch den Unfall leicht. Sie kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus – der Audifahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt – die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 20.000 Euro. Der Krankenwagen war gerade auf dem Weg zu einem Patienten – Martinshorn und Blaulicht waren allerdings nicht an. Während der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen der Fürstenrieder Straße für rund 90 Minuten gesperrt werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Olympiapark: Zusammenstoß während Einsatzfahrt


Felge und Seite sind demoliert. Foto: Polizei

Der zweite Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag. Auf dem Georg-Brauchle-Ring war eine 25-jährige Rettungssanitäterin mit einer "dringend behandlungsbedürftigen Patientin" auf dem Weg ins Krankenhaus. Blaulicht und Sirene waren eingeschaltet, die Sanitäterin nutzte ihr Sonderrecht im Straßenverkehr. Bei Rotlicht wollte sie die Kreuzung zur Dachauer Straße geradeaus überqueren, zeitgleich fuhr ein 38-jähriger Münchner mit seinem Toyota über die Kreuzung – die Ampel zeigte für ihn grün.

Vandalen wüten am S-Bahnhof in Heimstetten

Die Fahrerin des Rettungswagens übersah den von rechts kommenden Toyota. Mitten auf der Kreuzung kam es dann zum Zusammenstoß – der Toyotafahrer prallte frontal in die rechte Seite des Krankenwagens
. Durch den Unfall wurde niemand verletzt, ein anderer Rettungswagen brachte die Patientin daraufhin ins Krankenhaus. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 8.000 Euro, es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren