Kommentar

Innenstadt-Debatte in München: Denkt an die Viertel!

Der Lokalchef Felix Müller über Alternativen zur Debatte um die Notlage der Fußgängerzonen-Händler.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare 1 – Artikel empfehlen Teilen

München - Es ist in Ordnung, sich ein bisserl um die Innenstadt zu sorgen. Andererseits: Ein liebliches Kleinod Münchner Tradition war die Kaufingerstraße auch vor der Krise nicht. Viele Einheimische verirren sich nur selten her. Die großen Marken werden sich aus Repräsentations-Gründen eh weiter ein Innenstadt-Schaufenster gönnen, selbst wenn da etwas weniger Geld verdient wird.

Lesen Sie auch

Viel wichtiger ist es, dass die Politik den Blick in die Viertel wirft. Ins Pasinger Zentrum, an die Weißenburger Straße nach Haidhausen, den Rotkreuzplatz oder die Tegernseer Landstraße in Giesing. Hier könnte in den nächsten Jahren wirklich viel verloren gehen: kleine Läden, der Ratsch mit den Nachbarn am Samstag. In den Vierteln drohen ernsthaft Leerstand und Lieblosigkeit. Rund um den Marienplatz nicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren 1 – Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren