Immobilien-Entwickler kauft Renault-Areal im Münchner Norden

Auf dem Gelände am Frankfurter Ring entstehen Büro- und Gewerbeflächen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bis 2028 soll auf dem Renault-Areal ein großes Büro- und Gewerbegebiet entstehen. (Symbolbild)
Bis 2028 soll auf dem Renault-Areal ein großes Büro- und Gewerbegebiet entstehen. (Symbolbild) © Christophe Ena/AP/dpa

München - Das rund Dreieinhalbfache an Nutzfläche soll aus dem Renault-Gelände in Norden der Stadt herausgeholt werden: Die Immobilienfirma Wöhr + Bauer nimmt sich das Areal vor, das sie im Oktober erworben hat.

2028 soll das Projekt abgeschlossen werden

Entstehen werden hier nach den Plänen der Entwickler Büros und Gewerbeflächen - 30.000 Quadratmeter sollen es werden. Bisher sind hier rund 8.500 Quadratmeter als Gewerbeflächen genutzt. Das dauert allerdings noch ein paar Jahre: Der Baubeginn ist für Herbst 2023 vorgesehen, wenn alles nach Plan läuft wird das Gesamtprojekt 2028 abgeschlossen.

Lesen Sie auch

Eine "Sales and lease back"-Transaktion

Das Vorhaben läuft als "Sales and lease back"-Transaktion. Der Autobauer verkauft und mietet dann ein neues, kleineres und wie versprochen moderneres Autohaus zurück. Der Betrieb soll währenddessen ununterbrochen weiterlaufen, indem in zwei Abschnitten gearbeitet wird: Zuerst wird der südliche Teil umgebaut, dann zieht Renault in den neuen Gebäudeteil und der Bau im Norden beginnt.

Fokus auf Elektromobilität

Das Haus ist das Flaggschiff des Autobauers in München und soll besonders auf Elektromobilität ausgerichtet werden.  Die Entwürfe für das Grundstück kommen aus dem Münchner Architekturbüro pmp. Wöhr + Bauer ist derzeit auch mit dem Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Optimolwerke beschäftigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren