Im Sog der Gipfel: Münchner dokumentiert die atemberaubende Schönheit der Alpen

Bayerns Alpen als echte Traum-Berge: Der Foto-Band eines Münchner Fotografen zeigt ihre einzigartige Schönheit.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Bild wie ein Märchen: Aufgenommen von der Hochplatte in den Ammergauer Alpen ragt die Spitze des Leonhardsteins aus dem Novembernebel. Dahinter glühen der Wilde Kaiser und die Loferer Steinberge im Abendlicht.
Bernd Römmelt/Knesebeck Verlag 7 Ein Bild wie ein Märchen: Aufgenommen von der Hochplatte in den Ammergauer Alpen ragt die Spitze des Leonhardsteins aus dem Novembernebel. Dahinter glühen der Wilde Kaiser und die Loferer Steinberge im Abendlicht.
Gestatten: Daniel, mit 2340 Metern der höchste Berg der Ammergauer Alpen. Im Hintergrund: das Zugspitzmassiv.
Bernd Römmelt/Knesebeck Verlag 7 Gestatten: Daniel, mit 2340 Metern der höchste Berg der Ammergauer Alpen. Im Hintergrund: das Zugspitzmassiv.
Wetterwechsel, beobachtet am Herzogstand: Im Osten scheint noch die Sonne, im Westen regnet's schon.
Bernd Römmelt/Knesebeck Verlag 7 Wetterwechsel, beobachtet am Herzogstand: Im Osten scheint noch die Sonne, im Westen regnet's schon.
Sprühschleier-Tanz: Der Schloßrinn-Wasserfall bei Aschau ist einer der wenigen, der von hinten begehbar ist.
Bernd Römmelt/Knesebeck Verlag 7 Sprühschleier-Tanz: Der Schloßrinn-Wasserfall bei Aschau ist einer der wenigen, der von hinten begehbar ist.
In Einwasserblau, Azur, Türkis und Mintgrün mündet die Isar in den Sylvensteinspeicher.
Bernd Römmelt/Knesebeck Verlag 7 In Einwasserblau, Azur, Türkis und Mintgrün mündet die Isar in den Sylvensteinspeicher.
Warten auf den Sonnenaufgang: Fotograf Bernd Römmelt am Juifen.
Bernd Römmelt/Knesebeck Verlag 7 Warten auf den Sonnenaufgang: Fotograf Bernd Römmelt am Juifen.
Das Buch "Naturwunder Bayerische Alpen" von Bernd Römmelt
7 Das Buch "Naturwunder Bayerische Alpen" von Bernd Römmelt

München - Sind die bayerischen Alpen ein Naturwunder? Zu Beginn seines Projektes hätte der Münchner Fotograf Bernd Römmelt diese Frage wohl eher mit "nein" beantwortet: kein einziger 3000er, ein Großteil sowieso nicht wirklich bayerisch, sondern - geografisch - deutlich mehr österreichisch. Auf den ersten Blick keineswegs so spektakulär wie die Dolomiten oder die Schweizer Berge. Nicht einmal ein durchgehender Gebirgszug. Quasi unspektakulär, diese sieben Bergegruppen von Berchtesgaden bis zum Allgäu.

Dann zog Römmelt los, zweieinhalb Jahre lang - und hielt die Schönheit seiner Bayerischen Alpen fest. Morgens, bei Sonnenaufgang, in nebelverhangenen Tälern, im Zwielicht, über wolkenverhangenen Gipfeln bei Sonnenauf- oder untergang, an den Ufern verwunschener fjordähnlicher Seen.

Lesen Sie auch

Es gibt Bücher, in die man versinkt, obwohl es einen in die Höhe zieht. Dieses ist ein solches. Ob es sich bei den bayerischen Alpen also wirklich um ein Naturwunder handelt? Eine kleine Auswahl an Fotos sehen Sie in der Bilderstrecke oben - urteilen Sie selbst...


Das Buch "Naturwunder Bayerische Alpen" von Bernd Römmelt
Das Buch "Naturwunder Bayerische Alpen" von Bernd Römmelt

Bernd Römmelt: "Naturwunder Bayerische Alpen", 256 Seiten, 220 Abbildungen, Knesebeck-Verlag, 40 Euro

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren