Update

Horror-Unfall in Tirol: Münchnerin (29) stirbt in zerfetztem Auto

Bei dem Unfall mit insgesamt drei Fahrzeugen sind vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Für die 29-Jährige aus München kam jede Hilfe zu spät.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Das Auto der 29-Jährigen wurde in zwei Teile gerissen. Die Münchnerin starb noch an der Unfallstelle.
Das Auto der 29-Jährigen wurde in zwei Teile gerissen. Die Münchnerin starb noch an der Unfallstelle. © Jürgen Masching/-/dpa

Achenkirch - Nach Angaben der Polizei passierte das Unglück am Sonntag auf der B181 bei Achenkirch, einer Gemeinde nahe der bayerischen Grenze. Vier Personen wurden teils schwer verletzt.

Die 29-Jährige, die bei dem Horror-Unfall ums Leben kam, stammte laut Angaben der Landespolizeidirektion Tirol aus München - das hatte auch der "Münchner Merkur" berichtet.

Münchnerin (29) stirbt bei Horror-Unfall in Tirol

Dem Unfall auf der Bundesstraße ging ein Überholmanöver voraus, sagte ein Beamter der Deutschen Presse-Agentur. Demnach wollte die 29-Jährige über die Sperrlinie auf die Gegenfahrbahn gefahren, um ein Auto zu überholen. Dabei kam ihr ein anderes Auto entgegen. Das Auto der Münchnerin kollidierte mit den zwei anderen, überschlug sich und brach in zwei Teile.

Die 29-Jährige starb trotz Erste-Hilfe-Maßnahmen noch an der Unfallstelle. Ein 70 Jahre alter Fahrer und seine 71-jährige Beifahrerin wurden in ein Krankenhaus in Tirol gebracht. Ein 62-jähriger Lenker und seine 58 Jahre alte Beifahrerin wurden in ein Krankenhaus nach Bayern geflogen.

Lesen Sie auch

An dem Unfalleinsatz waren Rettungswagen aus Österreich und Deutschland beteiligt, sowie 50 Tiroler Feuerwehrleute.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren