Hier dürfen sich Münchens Sprayer nun verkünsteln

Münchens berühmteste Graffiti-Wand wird saniert, aber  für die Sprayer wurde nun ein neuer Ort für deren Kunst gefunden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Münchens berühmteste Graffiti-Wand wird saniert, aber für die Sprayer wurde nun ein neuer Ort für deren Kunst gefunden.

München - München bekommt einen neuen Ort für Streetart. Die Markthallen München (MHM) stellen eine Außenmauer des Großmarktgeländes zur Verfügung.

Auf der Backsteinfassade der Halle 6 an der Thalkirchner Straße, zwischen Tumblinger- und Lagerhausstraße, können sich künftig Sprayer austoben.

Bisher wurde dafür die Wand an der Tumblingerstraße genutzt, die wird nun aber saniert, so falle auch das benachbarte Viehhofgelände als Raum für Sprayer weg, heißt es. Darum habe man eine Alternative gesucht: "Auf der bislang tristen Backsteinwand der Halle 6 ist viel Platz für temporäre Kunst", sagt Kommunalreferentin Kristina Frank (CSU). "Diese Art der kulturellen Zwischennutzung bereichert und belebt das Stadtbild." Auch ein jährlicher Gestaltungswettbewerb, bei dem die Künstler ihre Kunstwerke präsentieren dürfen, sei vorstellbar.

Lesen Sie hier: Viehhof in München - Bilder vom Wandel

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren