Hauptbahnhof München: Mann (43) rastet aus und muss dann ins Krankenhaus

Immer wieder randalierte am Dienstag ein Mann am Hauptbahnhof. Von der Polizeiwache aus musste der 43-Jährige dann direkt ins Krankenhaus.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Immer wieder randalierte am Dienstag ein Mann am Hauptbahnhof. Von der Polizeiwache aus wurde der 43-Jährige dann direkt ins Krankenhaus gebracht.

München - Der 43-Jährige war tagsüber schon mehrmals von Bundespolizisten aus dem Bahnhof verwiesen worden, weil er rumpöbete und mit Müll um sich warf.

Als Bundespolizisten den Mann gegen 20:30 Uhr wieder pöbelnd und müllschmeißend am Hauptbahnhof antrafen, reichte es den Beamten und sie nahmen ihn mit auf die Wache. Dort verhielt sich der Mann äußerst aggresiv. Offenbar, weil er Schlaftabletten eingenommen hatte, musste sich der Mann übergeben, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Feuer bricht unter Motorhaube eines Mercedes aus

Der verständigte Rettungsdienst brachte den 43-Jährigen anschließend in eine Klinik. Da sich der Harlachinger auch gegenüber den Rettungsdienstmitarbeitern aggressiv verhielt, wurde er von einer Bundespolizeistreife ins Krankenhaus begleitet.

Bei seiner Durchsuchung wurde auch eine geringe Menge Betäubungsmittel gefunden.

Reiterinnen (14) von Auto erfasst - schwer verletzt

Gegen den 43-Jährigen wird nun wegen Hausfriedensbruch sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren