Harlaching: Bootfahrer kentern am Großhesseloher Wehr

Zwei Personen haben sich am Sonntagnachmittag in Lebensgefahr begeben: Sie waren mit einem Schlauchboot auf der Isar unterwegs - bis ihr Boot kenterte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Derzeit wegen der starken Strömung verboten: Bootfahren auf der Isar. (Archivbild)
imago images / Karo Derzeit wegen der starken Strömung verboten: Bootfahren auf der Isar. (Archivbild)

HarlachingTrotz der anhaltenden Verbote der Polizei sind am Wochenende erneut Personen mit Schlauchbooten auf der Isar gefahren. Zwei Bootsfahrer mussten dabei am Sonntagnachmittag von der Wasserwacht und der Feuerwehr nahe der Großhesseloher Brücke gerettet werden. Ihr Boot war gekentert, die beiden Insassen konnten sich allerdings auf die Wehranlage retten.

Rettung durch Hubschrauber und die Wasserwacht

Die Feuerwehr und die Wasserwacht waren mit einem Hubschrauber und mit Booten im Einsatz, um die Gekenterten zu bergen.

Die Polizei äußerte sich im Gespräch mit der AZ äußerst kritisch über das Unterfangen - schließlich habe man im Vorfeld Warnungen ausgegeben, die Isar derzeit wegen der starken Strömung nicht zu befahren.

Lesen Sie auch: Bootfahren zwischen Großhesseloherwehr und Flaucher verboten 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren