Giftige Dämpfe eingeatmet: Bauarbeiter bricht zusammen

Auf einer Münchner Baustelle ist am Montag ein Arbeiter plötzlich zusammengebrochen. Grund dafür waren giftige Lösungsmitteldämpfe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Arbeiter hat auf einer Baustelle durch Lösungsmitteldämpfe das Bewusstsein verloren. (Symbolbild)
Ein Arbeiter hat auf einer Baustelle durch Lösungsmitteldämpfe das Bewusstsein verloren. (Symbolbild) © Peter Kneffel/Archivbild

München - Am Montag ist ein Arbeiter auf einer Baustelle in der Henschelstraße zusammengebrochen. Der 38-Jährige war mit Streicharbeiten in einem etwa 80 Kubikmeter großen Tankraum beschäftigt, als er plötzlich das Bewusstsein verlor, wie die Münchner Feuerwehr mitteilt.

Ein weiterer Bauarbeiter, der sich ebenfalls in dem Tankraum befand, rettete seinen ohnmächtigen Kollegen, brachte ihn ins Freie und alarmierte den Notruf. Vor Ort konnte der Mann erstversorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht werden.

Lösungsmittel führen zu Zusammenbruch von Bauarbeiter

Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den Tankraum. Nach ersten Messungen wurde der Umweltschutz hinzugerufen. Es wurde eine erhöhte Konzentration an Lösungsmitteldämpfen im Raum festgestellt, was zu dem Zusammenbruch des Bauarbeiters geführt haben könnte.

Durch den Einsatz von Belüftungsgeräten konnten die Dämpfe in dem Tankraum beseitigt werden.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren