Gesuchter Exhibitionist? Starnberger verletzt drei Polizisten

Der Mann soll vorher gegenüber zwei Frauen in der Orleansstraße seine Hose runtergelassen haben.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Eine Polizeistreife konnte anhand der Personenbeschreibung  den Tatverdächtigen im Ostbahnhof kontrollieren und festnehmen. (Symbolbild)
Eine Polizeistreife konnte anhand der Personenbeschreibung den Tatverdächtigen im Ostbahnhof kontrollieren und festnehmen. (Symbolbild) © imago

München - Eine medizinische Angestellte (25) und ihre Freundin (18) waren am Mittwochabend in der Orleansstraße unterwegs. Dabei lief ihnen ein Mann über den Weg, der sie sexuell belästigte. Er ließ die Hose runter und zeigte den beiden Frauen seinen Penis. Als die Münchnerinnen zum Handy griffen und den Polizeinotruf wählten, rannte der Sexualstraftäter davon.

Tatverdächtiger schlägt nach Polizeibeamten

Wenig später stießen Polizisten im Ostbahnhof auf einen Mann, dessen Beschreibung zu dem gesuchten Mann zu passen schien. Die Beamten wollten die Papiere des 34-Jährigen aus dem Landkreis Starnberg sehen.

Doch der stellte sich stur und benahm sich nach Angaben der Polizei aggressiv. Er soll die Beamten beschimpft und nach ihnen geschlagen haben. Die Polizisten brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Dabei habe er gezielt nach den Beamten getreten und geschlagen, drei von ihnen wurden leicht verletzt.

Lesen Sie auch

Gegen den 34-Jährigen wird wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Unklar war am Donnerstag, ob es sich bei dem Verdächtigen tatsächlich auch um den gesuchten Sexualstraftäter handelt. Die Ermittlungen laufen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren