Gerner Brücke und Wedekindplatz: Weitere digitale Füllstandsanzeigen in München

Auch für die Gerner Brücke sowie den Wedekindplatz gibt es nun eine digitale Füllstandsanzeige, mit der einsehbar ist, wie voll es dort aktuell ist.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
Der Wedekindplatz in Schwabing.
Der Wedekindplatz in Schwabing. © imago images/Alexander Pohl

München - Neben dem Gärtnerplatz gibt es nun auch für die Standorte Wedekindplatz und Gerner Brücke eine digitale Füllstandsanzeige, mit deren Hilfe man sich vorab online über die Frequentierung der Hot-Spots informieren kann.

Mit einem Ampel-System wird angezeigt, wie voll es aktuell an den Plätzen ist: Rot bedeutet, dass bereits zu viele Menschen vor Ort sind, um die nötigen Abstände wahren zu können. Gelb bedeutet, dass es fast so weit ist. Zeigt die Ampel Grün an, ist noch ausreichend Platz vorhanden. Die Frequentierung ist an den Tagen vor dem Wochenende sowie am Wochenende selbst einsehbar – allerdings nur, sofern bei schönem Wetter eine Überfüllung zu befürchten ist.

Lesen Sie auch

Die Füllstandsanzeige startete als Pilotprojekt am Gärtnerplatz, wo es im vergangenen und diesjährigen Corona-Sommer immer wieder zu großen Menschenansammlungen gekommen ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren