Freunde trauern um erstochenen 17-Jährigen am Rosenheimer Platz

Freunde des ermordeten 17 Jahre alten Alex aus München haben am Tatort eine Gedenkstätte eingerichtet.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Blumen liegen am Tatort nahe des Rosenheimer Platzes.
Blumen liegen am Tatort nahe des Rosenheimer Platzes. © Daniel von Loeper

München - Sie legten Blumen und Kerzen in der Passage ab. Einige haben letzte Grüße geschrieben: "Wir lieben dich und werden dich niemals vergessen". Nur eine von vielen bewegenden Botschaften der Freunde des Schülers. Auf Italienisch steht "Danke für alles", darüber prangt in großen Buchstaben "Ruhe in Frieden".

Ein Foto des erstochenen Alex
Ein Foto des erstochenen Alex © Daniel von Loeper

Streit am Rosenheimer Platz eskaliert

Am 10. Dezember war Alex abends in Begleitung eines Mädchens und eines Freundes unterwegs. In der Passage am Rosenheimer Platz begegnete er zwei noch nicht identifizierten Jugendlichen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Es kam zum Streit, einer der Täter zog ein Messer und stach zu. Die Klinge traf das Herz des 17-Jährigen. Er starb am Samstagmorgen in einer Klinik. Am Tatort fand die Polizei Spuren, die auf ein missglücktes Drogengeschäft hindeuten könnten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
9 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare