Feuerwehreinsatz am Stachus: Rauch in der S-Bahn

Wegen eines technischen Defekts im S-Bahn-Bereich wurde der Fahrbetrieb am Stachus Samstagabend kurzzeitig unterbrochen. Verletzt wurde niemand.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Im S-Bahn-Bereich am Karlsplatz kam es am Samstagabend zu einer stärkeren Rauchentwicklung. (Archivbild)
Im S-Bahn-Bereich am Karlsplatz kam es am Samstagabend zu einer stärkeren Rauchentwicklung. (Archivbild) © dpa

München - Am Stachus gingen am Samstagabend die Rauchmelder los: Gegen 22.11 Uhr ist es hier zu einer stärkeren Rauchentwicklung gekommen. 

Zwei Löschzüge rückten an. Die Einsatzkräfte kontrollierten zunächst den Bahnsteig, an dem gerade eine S-Bahn stand, konnten aber keine Erklärung für den Rauch feststellen. Vorsorglich wurden die Fahrgäste dennoch gebeten, den Zug zu verlassen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Blitz bei 15.000 Volt Spannung

Ein technischer Defekt an der elektrischen Anlage entpuppte sich letztlich als Ursache: Es hatte sich ein Spannungsbogen gebildet. Als Spannungsbogen bezeichnet wird ein Blitz, der zwischen dem Stromabnehmer der S-Bahn und der stromführenden Oberleitung entsteht. Die Stromversorgung der Deutschen Bahn weist eine Spannung von 15.000 Volt auf.

Die Rauchentwicklung zog nach kurzer Zeit von selbst ab. Verletzt wurde niemand. Wegen des Einsatzes musste der laufende Fahrbetrieb kurzzeitig ausgesetzt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren