Festnahme nach Schüssen am Münchner Hauptbahnhof

Als ein Mann mehrmals in die Luft feuert, kommt die Polizei mit einem Großaufgebot.
| Hüseyin Ince
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Samstagmittag kam es zu dem Großaufgebot am Hauptbahnhof. (Archivbild)
Am Samstagmittag kam es zu dem Großaufgebot am Hauptbahnhof. (Archivbild) © Daniel von Loeper

München - Wie viele Schüsse es gewesen sind, konnte im Nachhinein keiner mehr so genau sagen. Fest steht: Ein 39-jähriger Münchner hat am Samstag gegen Mittag mit einer Handfeuerwaffe ungezielt Richtung Himmel gefeuert. Und zwar mehrmals.

15 Streifenwagen eilten zum Hauptbahnhof

Passanten schreckten auf. Es gingen bald Notrufe bei der Polizei ein. Die Beamten waren alarmiert und schickten lieber mehr als zu wenig Polizisten zum Ort des Geschehens, am Bahnhofsplatz Ecke Schillerstraße. 15 Streifenwagen plus Beamte der Bundespolizei näherten sich nun aus allen Himmelsrichtungen.

Lesen Sie auch

Ein psychisch Labiler schoss in die Luft

Schon bald stießen die Einsatzkräfte auf den 39-Jährigen, der geschossen hatte. Der Münchner ließ sich festnehmen. Die konfiszierte Tatwaffe entpuppte sich als täuschend echte Spielzeugpistole.

Der 39-Jährige ist polizeibekannt, unter anderem wegen Diebstahl. Der Mann ist mutmaßlich psychisch labil. Auch zu seiner eigenen Sicherheit wiesen ihn die Polizisten in einem Krankenhaus ein. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren: Gefährdung der Öffentlichkeit sowie Verstoß gegen das Waffengesetz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren