FDP kritisiert Münchner Pilotprojekt Azubi-Wohnen

FDP-Fraktionschef Mattar über das Pilotprojekt "Azubi-Wohnen": Enorme Kosten für Wohnungsbau und viel zu hohe Mieten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Beim Pilotprojekt "Azubi-Wohnen" soll am Hanns-Seidel-Platz (Neuperlach) Wohnraum für eine relativ geringe Miete geschaffen werden. Michael Mattar, Chef der FDP-Fraktion, kritisiert: "Die Gewofag baut hier auf einem Grundstück, das die Stadt gratis zur Verfügung stellt, für 24,26 Millionen Euro. Die Miete beträgt 9,50 Euro pro Quadratmeter für den Azubi plus 8,90 Euro für das Unternehmen – zusammen 18,40 Euro pro Quadratmeter!

Bei künftigen Azubi-Wohnprojekten sollen die Grundstücke der Stadt als Erbbaurecht ausgeschrieben werden, fordert Mattar. So könne man testen, ob der Markt nicht bessere Konditionen für Stadt (Erbbauzins) als auch für Azubis/Unternehmen (Mieten) bietet.

Lesen Sie auch: MVG-Chef über ÖPNV-Pläne - Auto-Verbot bei voller Innenstadt!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren