Mittagspause in München: Coucou bietet drei Essens-Konzepte an

Das Coucou an der Maillingerstraße ist drei Mittags-Restaurants in einem.
| Jasmin Menrad
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Coucou Food Market in Neuhausen.
min Der Coucou Food Market in Neuhausen.

Mittagspausen sind oft ein Kompromiss dickköpfiger Kollegen, weshalb es angenehm ist, dass mit dem Coucou vor zwei Wochen eine kleine Markthalle mit drei unterschiedlichen Essens-Konzepten eröffnet hat, die alle von einem Betreiberpaar sind. Da kann man sich im Kollegenkreis schon drauf einigen.

Drei Essens-Konzepte im Coucou

Am Eingang lockt die Boulangerie Marie mit Pains au Chocolat (1,70), Quiche Lorraine (3,50 Euro) und Galettes. Die Buchweizenpfannkuchen gibt es in der Bretagne an jeder Ecke und mit allen erdenklichen Füllungen, in der Nymphenburger Straße mit Rote Beete oder Lachs und Spinat (2,90 Euro). Sie sind zwar nur halb so groß wie ihre bretonischen Vorbilder, schmecken aber mat-tre, sehr gut. Gibt’s Mittags auch als Menü mit Salat und Getränk für 6,90 Euro.

Üppiger Salat, aber Dressing wenig schmackhaft

Im Mittelteil des Ladens werden wie in New York Salate frisch zubereitet und mit dem Wiegemesser mundgerecht zerkleinert. Auf der Karte steht der Mexican mit Romana, Avocado, Mais, Jalapenos, Granatapfelkernen und Nacho-Chips mit Tomate-Rosmarin-Dressing (8,90 Euro). Aber weil sich gerade alles sehr französisch anfühlt, wählen wir den mit Ziegenkäse, Romana, Babyspinat, Fenchel, Orangenfilets und Walnüssen (8,90 Euro). Die Portion ist üppig, aber das Honig-Senf-Dressing zu wenig gschmackig und am Ziegenkäse wurde gespart. Zudem werden die Salate in to-go-Schalen mit Einwegbesteck gereicht – alles kompostierbar, aber halt ein Haufen Müll.

Vor großen Tomatendosen werden im Coucou-Market Pinsa Romana verkauft, die Urpizza, die im Coucou mit eine Mischung aus Sauerteig, Soja-, Reis- und Weizenmehl gemacht wird und glutenarm ist. Und jeder hat diesen Kollegen oder diese Kollegin, die kein Gluten vertragen. Die Salame-Piccante-Pinsa (3,50 Euro) ist aus, deshalb probieren wir die Urform der Urpizza, die Margherita (2,90 Euro). Drei Fladen davon und man dürfte wirklich satt sein und zufrieden auch.

Nur zwei Arbeiter mit den gelben Schutzhelmen entscheiden sich nach einem Blick auf Salat und oh là là-Angebot, dass es ihnen im Coucou zu unleberkäsig ist.


Nymphenburger Str. 69, Mo-Fr 7–19 Uhr, Sa 9-16 Uhr. 089/901 86 959

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren