Englischer Garten: Schlägerei zwischen Jugendlichen - Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei im Englischen Garten ist ein Jugendlicher verletzt worden. Die Polizei fahndet nach einem Beteiligten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
24  Kommentare Artikel empfehlen
Auf der Karl-Theodor-Wiese im Englischen Garten sind Jugendliche aneinandergeraten. (Symbolbild)
Auf der Karl-Theodor-Wiese im Englischen Garten sind Jugendliche aneinandergeraten. (Symbolbild) © Sina Schuldt (dpa)

Altstadt - Erneut ist es im Englischen Garten zu einer Massenschlägerei unter jungen Männern gekommen. Mehr als 20 Jugendliche gingen nach Polizeiangaben am Mittwochabend aufeinander los. Die Polizei war mit bis zu 50 Beamten im Einsatz, um die beiden Gruppen zu trennen. Gegen 20 Uhr verständigte ein Passant den Polizeinotruf. Er berichtete, dass sich etwa 20 Personen auf der Karl-Theodor-Wiese prügelten. Es gebe Verletzte, so der Mitteiler.

Körperliche Auseinandersetzung im Englischen Garten

Auf der Wiese unterhalb des Monopteros hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder wüste Massenschlägereien gegeben. In einem Fall waren die eingesetzten Beamten sogar von Schaulustigen mit Flaschen beworfen und beschimpft worden. Entsprechend gerüstet fuhren die Einsatzkräfte zum Englischen Garten. 

Die Beamten des Präsidiums wurden dabei von der Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt rückten etwa 20 Einsatzfahrzeuge mit bis zu 50 Beamten an. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten noch im Englischen Garten und im näheren Umfeld mehrere Personen feststellen und deren Personalien erheben, so Polizeisprecher Oliver Barnert.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

An der Prügelei waren vor allem junge Erwachsene und Jugendliche aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und aus München beteiligt. Ein 18-jähriger Münchner hatte mehrere Verletzungen erlitten. Ein Zahn wurde ihm ausgeschlagen und an einem Arm hatte er eine blutende Wunde, möglicherweise von einer Stichwaffe. Der 18-Jährige wurde zunächst vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei am Donnerstag  mit.

Polizei  fahndet nach Beteiligtem

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Insbesondere Fotos und Videos könnten zur Klärung des Sachverhaltes beitragen. Diese können hier hochgeladen werden.

Zudem fahndet die Polizei nach einem Beteiligten, der nicht mehr angetroffen werden konnte. Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 17 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, türkisches Erscheinungsbild, kurze lockige schwarze Haare, die an den Seiten rasiert sind, Oberlippen-Kinnbart, rechte Augenbraue einrasiert ("Cut" oder "Eyebrow-Slit").

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, unter der Telefonnummer 089/29100 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 24  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
24 Kommentare
Artikel kommentieren