EM-Eröffnung: Münchner Polizei hat Fan-Szene im Auge

Am Freitagabend könnte es auf der Leopoldstraße nach dem ersten Spiel der Europameisterschaft bereits rund gehen.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Während der EM 2021 könnte es dem ein oder anderen Fußball-Fan schwer fallen, die Corona-Regeln einzuhalten. Die Münchner Polizei wappnet sich für das Eröffnungsspiel. (Symbolbild)
Während der EM 2021 könnte es dem ein oder anderen Fußball-Fan schwer fallen, die Corona-Regeln einzuhalten. Die Münchner Polizei wappnet sich für das Eröffnungsspiel. (Symbolbild) © imago images/Westermann

München - Wenn Fans ihr Team im Siegestaumel ausgelassen feiern, dann geraten Abstands- und Hygieneregeln schnell mal ins Hintertreffen. Man werde deshalb Feiern im Auge behalten und je nach Lage angemessen reagieren, kündigte die Polizei an.

Im Präsidium ist man sich bewusst, dass die Einsatzkräfte wenig ausrichten können, wenn Tausende angetrunkene Fans wie bei früheren Turnieren in Schwabing feiern, im Autocorso Fahnen schwenkend und hupend die Leopoldstraße abfahren. Das könnte bereits am Freitagabend nach dem Eröffnungsspiel zwischen Italien und der Türkei in Rom der Fall sein. In München leben rund 20.000 Italiener und rund 40.000 Türken, die alle gerne feiern.

Lesen Sie auch

EM-Feiern in Münchner Lokalen und Biergärten

Laut den aktuellen Coronaregeln dürfen sich derzeit bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. Die dann aber in der Menge auf der Leopoldstraße auseinanderzuhalten, dürfte der Polizei schwerfallen. "Wie viele Fans zusammenkommen, um zu feiern, lässt sich schwer voraussehen", sagt Polizeisprecher Werner Kraus. Die Polizei geht davon aus, dass in Lokalen und Biergärten gefeiert wird, aber auch auf Straßen und Plätzen. Entsprechend werde man die Einsatzkräfte verstärken. Insbesondere bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft aber auch der anderen großen Fußballnationen.

Generell gilt laut einer Verordnung des KVR während der kompletten EM ein Verbot von Glasflaschen und auch Böllern auf der Ludwig- und Leopoldstraße zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit.

Die Regel gilt jeweils eine Stunde vor Spielbeginn und bleibt bis zum nächsten Tag um 5 Uhr früh in Kraft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren