Eckfahnen aus dem Olympiastadion gestohlen

"Das ist Kult als Fußballfan, das muss man im Leben einmal gemacht haben.“ - Mit diesen Worten begründeten vier junge Männer aus Hessen ihre Tat. Sie hatten mitten in der Nacht drei der vier Eckfahnen im altehrwürdigen Olympiastadion mitgehen lassen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fußball im Olympiastadion - bald wieder als Public Viewing während der WM
dpa Fußball im Olympiastadion - bald wieder als Public Viewing während der WM

MÜNCHEN - "Das ist Kult als Fußballfan, das muss man im Leben einmal gemacht haben.“ - Mit diesen Worten begründeten vier junge Männer aus Hessen ihre Tat. Sie hatten mitten in der Nacht drei der vier Eckfahnen im altehrwürdigen Olympiastadion mitgehen lassen.

Es ist halb vier Uhr morgens, als eine Zivilstreife der Polizei eine Gruppe von jungen Männern sieht, die auf Höhe des Olympiastadion zu Fuß die Landshuter Allee überqueren. Besonders auffällig war dabei, dass die Personen mehrere größere Fahnen mit sich trugen.

Die beiden Polizeibeamten mussten ihr Fahrzeug wenden, fuhren an der Dachauer Straße vom mittleren Ring ab und konnten im Sapporobogen die Gruppe stellen. Sofort warfen die jungen Männer die Fahnen weg. Nach anfänglichem Leugnen räumten die vier nach und nach ein, dass die Eckfahnen aus dem Münchner Olympiastadion stammten.

Ein sofortiger Lokalaugenschein bestätigte dies. Es fehlten tatsächlich drei der vier Eckfahnen des ehemaligen Fußballfeldes. Die Fahnen waren aufgestellt worden, weil derzeit Filmaufnahmen eines Sportartikelherstellers dort stattfinden.

Die vier Diebe gaben schließlich zu, über einen mehr als zwei Meter hohen Zaun geklettert zu sein, um in das Stadion zu gelangen. Auf die Frage nach dem Grund für den Diebstahl antwortete einer wörtlich: „Das ist Kult als Fußballfan, das muss man im Leben einmal gemacht haben“.

Drei der vier Männer, 23, 24 und 25 Jahre alt, stammen aus dem Landkreis Groß-Gerau in Hessen. Der Vierte, ein 37-Jähriger, kommt aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg in Hessen. Alle vier wurden vorübergehend festgenommen. Die Polizei stellte die Eckfahnen sicher und gab sie dem Eigentümer zurück.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren