Drogenrazzia im Heart und drei weiteren Münchner Clubs

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat die Polizei die Besucher von vier Münchner Diskotheken auf illegale Drogen kontrolliert – und ist fündig geworden. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Unter den gefundenen illegalen Substanzen waren unter anderem Kokain und Amphetamine (Symbolbild).
Frank Leonhardt/dpa Unter den gefundenen illegalen Substanzen waren unter anderem Kokain und Amphetamine (Symbolbild).

München - In insgesamt vier Clubs in München hat die Polizei Samstagnacht die Gäste auf den Besitz von illegalen Betäubungsmitteln durchsucht. Mit dabei: der Club "Heart", welcher damit erneut in das Visier der Drogenfahndung rückt.  

Erneute Drogenrazzia im "Heart"

Bei den kontrollierten Locations handelt es sich um die Edel-Pizzaria "H'ugo's", die Konzert- und Partylocation "Muffatwerk", den Techno-Club "Blitz", sowie eben den Nobel-Club "Heart". Brisant: Eine Drogenrazzia im , in dessen Fokus unter anderem ein ehemaliger Clubmanager, mehrere Münchner Polizisten sowie ein ehemaliger Fußballprofi stehen. 

Zwei Minderjährige mit Amphetaminen

Laut Polizei fanden die Kontrollen ab 2.45 Uhr statt. Insgesamt erwischten die Beamten 27 Personen mit Drogen und nahmen sie vorläufig fest. In einem Fall handelte es sich um zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, sie hatten Amphetamine dabei. 

Der Betreiber des Lokals wurde deshalb wegen einer Ordnungswidrigkeit angezeigt. Aufgrund der Erkenntnisse will das Kriminalfachdezernat für Rauschgift auch zukünftig ähnliche Schwerpunkteinsätze im Münchner Nachtleben durchführen. 

Lesen Sie auch: Drogendealer soll Polizisten Rabatt auf Kokain gegeben haben

Lesen Sie auch: Polizeihündin erschnüffelt Diebesgut auf Toilette

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren