Diese Schauspieler arbeiten im Münchner Impfzentrum

Schauspieler jobben im Impfzentrum. In der AZ sagen sie, warum.
| Daniela Schwan
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Franz Josef Strohmeier, Sascha Maaz (r.) im Impfzentrum.
Franz Josef Strohmeier, Sascha Maaz (r.) im Impfzentrum. © Geisler Fotopress/Steffi Adam

München - Wer derzeit einen Termin im Impfzentrum der Johanniter in Oberhaching hat, staunt - arbeiten doch hier die Schauspieler Sascha Maaz (50, "Polizeiruf 110", "Oktoberfest 1900", "Tatort") und Franz Josef Strohmeier (43, "Hubert ohne Staller", "Rosenheim-Cops").

Die Zwei von der Impfstelle. Wie kam's? Maaz, seit vier Wochen dabei: "Das würde ich als Fügung bezeichnen, drehmäßig war ja noch nicht viel los. Ich wollte nicht Hartz IV beantragen müssen, also fragte ich den lieben Gott, was ich tun könnte. In dem Moment kam ein Fahrzeug der Johanniter vorbei, und ich habe mich beworben." Jetzt arbeitet er in der Anmeldung und als Betreuer der Impflinge, immer mit einem Späßchen auf den Lippen: "Jeder muss eine Nummer ziehen, ich sage dann gern: Jetzt ziehen Sie Ihr Glückslos."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Arbeit im Impfzentrum: Studie menschlichen Verhaltens

Kollege Strohmeier ist seit Dezember dabei, erst war er für die mobile Impf-Koordination in Seniorenheimen zuständig, im Februar wechselte er auf die Stationsleitung. Der Straubinger, der in Untergiesing lebt, darf impfen, denn: "Um mein Schauspielstudium zu finanzieren, habe ich eine Krankenpfleger-Ausbildung in Großhadern gemacht und danach beim Bayerischen Roten Kreuz gejobbt." Auch wenn wieder mehr gedreht wird, wollen sie die Nebenjobs behalten: "Wir werden hier gebraucht und können uns auch schauspielerisch weiterbilden: Studien menschlichen Verhaltens - beim Impfen kochen die Emotionen hoch."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren