Diese Promis suchten die Münchner 2016

Das Online-Portal "gutefrage.net" hat ermittelt, für welche Promis sich die Deutschen 2016 am meisten interessierten. Auch, aus welcher Stadt die meisten Promi-Anfragen gestellt wurden, hat das Portal herausgefunden: München landet auf Platz zwei.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Für welche Stars interessierten sich die Deutschen im Jahr 2016 am meisten? Das hat die Frage-Antwort-Plattform "gutefrage" herausgefunden. Monatlich werden auf dem Portal rund 10.000 Fragen zu Schauspielern, Musikern und anderen Promis gestellt.

Das Ergebnis: Kein Star lässt so viele Fragen offen wie der kanadische Popsänger und Teenie-Schwarm Justin Bieber. Der 22-Jährige führt das diesjährige Promi-Ranking an, gefolgt von Miley Cyrus, Selena Gomez und Kim Kardashian. Erst auf Platz 5 findet sich eine deutsche Prominente: YouTube-Star Bianca Heinicke, deren Kanal Bibis Beauty Palace mehr als 4 Millionen Abonnenten hat.

Hier das Ranking mit den Top 10:

Und auch die Städte, aus denen die meisten Suchanfragen zu den Stars und Sternchen gestellt wurde, hat das Online-Portal ausgewertet. Das Ergebnis: Die Münchner Nutzer der Seite landen auf Platz zwei, nur in Osnabrück interessierte man sich noch mehr für Bieber, Gomez und Co.

Aus diesen Städten werden die meisten Celebrity-Fragen aufgerufen:

  • 1 Osnabrück
  • 2 München
  • 3 Köln
  • 4 Mannheim
  • 5 Stuttgart
  • 6 Karlsruhe
  • 7 Boblingen
  • 8 Verden
  • 9 Aachen
  • 10 Berlin

Ob Berlin auf dem letzten Platz landet, weil die Hauptstädter rote Teppiche und Star-Aufläufe gewohnt sind, ist nicht bekannt. Belastbar sind die Zahlen allerdings schon, "gutefrage" gehört mit 20 Millionen Unique Usern zu den Top-Webseiten in Deutschland.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren