Die Isar bekommt einen Winterstrand

So wie im Sommer werden Künstler auftreten. Wärmen sollen Punsch und Suppe.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
14  Kommentare Artikel empfehlen
Aus dem Kulturstrand wird wohl bald ein Winterstrand. (Archivbild)
Aus dem Kulturstrand wird wohl bald ein Winterstrand. (Archivbild) © Sigi Müller

München - Goldene Engelchen sollen nirgends hängen, auch "O Tannenbaum" wird wohl eher nicht aus den Musikboxen schallen. Doch weihnachtliche Gefühle dürften auf dem neuen Winter-Kulturstrand an der Corneliusbrücke trotzdem aufkommen.

Die Urbanauten sind optimistisch

Den wollen die Urbanauten ab Mitte November aufbauen. Am Mittwoch wird der Stadtrat den Winterstrand voraussichtlich genehmigen. Grüne und SPD haben in einem Ausschuss bereits zugestimmt. Deshalb kann Benjamin David von den Urbanauten optimistisch sein, dass es klappt.

Lesen Sie auch

Die Winter-Version des Kulturstrands

Schon im vergangenen Winter wollte er Künstler auftreten lassen und Glühwein ausschenken. Doch dann waren die Corona-Fallzahlen zu hoch. Für dieses Jahr hat David deshalb seine Pläne wieder aus den Schubladen gezogen: Wenn der Sommer-Kulturstrand nach dieser Woche zu Ende geht, soll ab dem 21. November eine Winter-Version starten - mit Bands und elektronischer Musik, so schildert David das Konzept.

Kein klassischer Weihnachtsmarkt

Damit niemand friert, wird die Bühne beheizt, außerdem soll es Punsch, Suppe und Hütten zum Unterstellen geben. Möglicherweise werden auch Öfen aufgestellt. Zwar soll es kein klassischer Weihnachtsmarkt werden, sagt David. Vorstellbar sei aber, dass Schmuck- und Modedesigner aus dem Viertel ihre Waren anbieten.

Wer Interesse hat, kann sich mit einer E-Mail an benjamin.david@die-urbanauten.de wenden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 14  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
14 Kommentare
Artikel kommentieren