Denkmal in München: Der Kini kommt zurück an die Isar!

Es ist das Herzens-Projekt der Deutschen-Eiche-Wirte Dietmar Holzapfel und Sepp Sattler: das Denkmal für Ludwig II. an der Corneliusbrücke. Jetzt wird es tatsächlich bald Wirklichkeit!
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
So könnte das Kini-Denkmal an der Corneliusbrücke aussehen.
Simulation: LHM So könnte das Kini-Denkmal an der Corneliusbrücke aussehen.

München - Der Stadtrat hat am Dienstag wie erwartet beschlossen, dass das neue Denkmal für Ludwig II. an der Corneliusbrücke kommt. An jener Brücke, an der bis 1942 ein Denkmal stand, das die Nazis entfernten, heute ist nur noch der Kopf auf einem Sockel zu sehen.

Der neue Kini soll 500.000 Euro kosten – außenrum soll eine kleine, neue Gartenanlage auf dem Isarbalkon entstehen.

Die Idee geht auf eine Initiative der Deutsche-Eiche-Wirte Dietmar Holzapfel und Sepp Sattler zurück, die 150.000 Euro für ihr Herzensprojekt spenden.

Lesen Sie auch: Rätsel um König Ludwig II. - Neue Mord- Dokumente aufgetaucht

Schloss Berg: Die heimliche Residenz von König Ludwig II.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren