Das sagt Christian Ude zur Wirtshaus-Wiesn: Zapft der Alt-OB wieder an?

"Sicherheit oberstes Gebot": Mehr als 50 Wirte wollen im Herbst wieder feiern. Alt-OB Christian Ude könnte erneut anzapfen.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Anzapfen mal anders: Alt-OB Christian Ude 2020 bei der Wirtshaus-Wiesn im Schiller-Bräu.
Anzapfen mal anders: Alt-OB Christian Ude 2020 bei der Wirtshaus-Wiesn im Schiller-Bräu. © iko/Archiv

München - Wer feiern will, muss sich rechtfertigen, so ist das wohl in diesen Zeiten. Und so betonen die Wirte, die am Sonntag ankündigten, auch heuer wieder eine Wirtshaus-Wiesn feiern zu wollen, fettgedruckt in ihrer Ankündigung, Sicherheit habe oberstes Gebot.

Ude fand Umsetzung des Hygienekonzeptes "vorbildlich"

Und auch Alt-OB Christian Ude, der von der AZ erfuhr, dass es wieder eine Wirtshaus-Wiesn geben soll, sagte: "Ich fand wirklich vorbildlich, wie penibel das Hygienekonzept im Schiller-Bräu umgesetzt wurde."

Lesen Sie auch

Dort, in dem jungen Wirtshaus im Bahnhofsviertel, hatte Ude 2020 das erste Fass angezapft. Wie damals sollen zur Wiesn-Zeit wieder mehr als 50 Wirtshäuser, Cafés, Biergärten mit Tracht, Wiesn-Essen, Wiesn-Bier (und ohne laute Wiesn-Musik) mitfeiern.

Oktoberfest 2021: Findet die Wiesn statt?

Klingt nicht, als würden die Wirte davon ausgehen, dass heuer eine klassische Wiesn stattfinden kann. Die Wirtshaus-Wiesn, hieß es am Sonntag, soll es aber in jedem Fall geben.

"Mit unserer Wirtshaus-Wiesn konnten wir unter strikter Beachtung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen Wiesn-Flair und das damit verbundene Lebensgefühl in unsere Stadt bringen", sagte Gregor Lemke, Sprecher der Innenstadtwirte, am Sonntag.

Wiesn-Wirt Peter Inselkammer: "Die Menschen freuen sich über unsere Wiesn-mäßig geschmückten Gasthäuser und die typischen Oktoberfest-Schmankerl." Besonders schön fände er, dass man überall Tracht sehe.

Christian Ude will wieder anzapfen

Ob Christian Ude, der Alt-OB, wieder als Anzapfer dabei ist? "Selbstverständlich!", sagte er am Sonntag. "Wenn die Hygieneregeln strikt eingehalten werden." Natürlich sei die Wirtshaus-Wiesn kein Ersatz für das echte Oktoberfest, aber "unglaublich gemütlich" sei es schon gewesen, sagte Ude.

Dass er in die Verlegenheit kommt zu überlegen, ob er zum Anstich im Schottenhamel ist oder im Wirtshaus, das glaubt Ude nicht mehr. "Ich gehe fest von einer Absage der Wiesn aus", sagte der Alt-OB am Sonntag. "Für Millionen Menschen auf der Theresienwiese würde ich zumindest dieses Jahr nie im Leben die Verantwortung übernehmen." Offiziell abgesagt ist aber noch nichts.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren