CSU fordert: Mehr Wohnungen für Münchner Kanalarbeiter

Mitarbeiter der Stadtentwässerung sollen günstiger wohnen. Die CSU hat einen Antrag eingereicht, der von der SPD unterstützt wird.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Wohnungen in München: Für Mitarbeiter der Stadtentwässerung soll mehr Wohnraum geschaffen werden. (Symbolbild)
Wohnungen in München: Für Mitarbeiter der Stadtentwässerung soll mehr Wohnraum geschaffen werden. (Symbolbild) © Sven Hoppe/dpa

München - Die Mitarbeiter der Stadtentwässerung sollen mehr Dienstwohnungen bekommen. Das hatte die CSU beantragt und die SPD unterstützt nun diese Forderung.

In der kommenden Woche wird der Stadtrat voraussichtlich Machbarkeitsstudien beschließen, um die Standorte festzulegen. Auch den genauen Bedarf muss die Stadt noch ermitteln.

Stadtentwässerung München fehlt Personal

Finanziert werden sollen diese Wohnungen durch Grundstücksverkäufe. Schon jetzt verfüge die Stadtentwässerung über 185 Wohnungen, schreibt die CSU in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie auch

Die Bewohner halten in einem Notfall-Szenario den Betrieb der Abwasseranlagen aufrecht. Die Stadt habe an solchen Dienstwohnungen einen erhöhten Bedarf festgestellt.

Denn Personal für die Stadtentwässerung ist schwer zu finden. Schon jetzt gelten laut SPD mehr als 75 Prozent der 1.000 Stellen dort als Mangelberufe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren