Corona-Verstöße: Polizei sprengt Partys an der Isar

Die laue Sommernacht hat etliche Münchner an diesem Wochenende zu zwei Partys an die Isar gelockt. Es blieben nicht die einzigen. Alle wurden von der Polizei beendet.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Nach Sonnenuntergang wurde an der Isar gefeiert. (Archivbild)
Nach Sonnenuntergang wurde an der Isar gefeiert. (Archivbild) © IMAGO / Karo

München - Auch an diesem Wochenende rückte die Polizei etliche Male zu sogenannten "Coronapartys"aus. 

Los ging es am Samstag (15.5.2021) bereits in den frühen Morgenstunden: Gegen 0.20 feierten nach Polizeiangaben 17 Personen in der Schleißheimer Straße. Die zehn Männer und sieben Frauen im Alter von 21 bis 27 Jahren - davon 13 mit Wohnsitzen in München, drei aus Frankfurt und einer aus Hamburg - unterschritten die Mindestabstände, trugen keine Masken und stammten alle aus unterschiedlichen Haushalten. Sie wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Bis die Polizei kommt: Feiern unter Isarbrücken

Am folgenden Abend gegen 19.15 Uhr ging es unter mehreren Isarbrücken geselliger als erlaubt zu: Unter der Wittelsbacherbrücke sprengte die Polizei eine Party mit lauter Musik, an der Reichenbachbrücke wurde eine zweite unterbunden. Insgesamt 27 Personen wurden angezeigt, über 50 Personen erhielten Platzverweise, und eine betrunkene Minderjährige wurde ihren Eltern übergeben. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

In der Nacht zum Sonntag (16.5.2021) ging es gegen 1.15 Uhr in einer Privatwohnung in der Schellingstraße weiter: Sieben Männer und zwei Frauen im Alter von 22 bis 24 Jahren - davon sechs mit Wohnsitzen in München und drei aus dem Landkreis München - wurden nach einer unerlaubten Party wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren