Corona-Verstöße: Polizei platzt mitten in Verlobungsfeier

Neun Männer und Frauen feiern ein Paar. Bei einem zweiten Fall machten 15 Studenten Party im Wohnheim.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Polizei löste zwei Corona-Partys auf. (Archivbild)
Die Polizei löste zwei Corona-Partys auf. (Archivbild) © imago images/Alexander Pohl

Ramersdorf - Eine Familienfeier am Nachmittag fällt den Nachbarn bestimmt nicht auf, glaubte offenbar ein junges Paar und lud Freunde und Verwandte am vergangenen Samstag zu einer Verlobungsfeier in ihre Wohnung in Ramersdorf ein.

Doch die Nachbarn hörten Partylärm und Gelächter. Sie riefen die Polizei. Kurz nach 15 Uhr stoppten Streifenwagen vor dem Mehrfamilienhaus in der Pfälzer-Wald-Straße. In der Wohnung trafen die Beamten auf sechs Männer und drei Frauen im Alter von 25 bis 39 Jahren. Die Verlobungsparty war zu Ende, die Gäste mussten nach Hause gehen. Alle neun Personen wurden angezeigt.

Polizei beendete Party in Studentenwohnheim

Eine weitere Party beendete die Polizei in der Nacht auf Sonntag in Schwabing. 15 Studenten, sechs Frauen und neun Männer im Alter von 21 bis 24 Jahren, feierten in der Gemeinschaftsküche des Wohnheims in der Adelheidstraße. Kurz vor 1 Uhr nachts stoppten zwei Streifenwagen der Polizei.

Lesen Sie auch

Die Beamten beendeten die Studentenfete und zeigten die Teilnehmer wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzvorschriften an. Es drohen Bußgelder von jeweils 250 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren