Corona-Lage nach der IAA in München: Gibt es mehr Infektionen?

Knapp eine Woche ist seit dem Ende der IAA in München vergangen. Gab es durch die Messe im gesamten Stadtgebiet einen Anstieg der Corona-Infektionszahlen?
| ls ms
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Teilnehmer einer Demo gegen die IAA in München.
Teilnehmer einer Demo gegen die IAA in München. © Matthias Balk/dpa

München - Ein großer Bereich an der Messe in Riem, dazu etliche sogenannte "Open Space" im gesamten Stadtgebiet sowie viele Demonstrationen: Die IAA Mobility hat mitunter zu größeren Menschenansammlungen in der Stadt geführt.

Haben sich diese auch auf die Corona-Infektionszahlen in München ausgewirkt? Das Gesundheitsreferat der Stadt verneint dies auf AZ-Nachfrage. Vielmehr habe sich das Infektionsschutz-Konzept der IAA aus Sicht des Referats bewährt. Die zuletzt weiter steigenden Infektionszahlen seien vielmehr beispielsweise durch das vermehrte Reiseaufkommen zu begründen. Das Gesundheitsreferat rechne nicht damit, "dass es bedingt durch die IAA in den nächsten Tagen zu einem nennenswerten Anstieg der Neuinfektionen kommt".

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Corona-Infektionen: Viele Hunderte Nachmeldungen in München

Von Donnerstag auf Freitag ist die Inzidenz in München sprunghaft angestiegen (von 61,1 auf 88,2) – dies hänge laut Stadt allerdings mit den vielen Hunderten Nachmeldungen zusammen, die es aufgrund von Meldeverzögerungen gegeben habe. Alleine am Donnerstag waren es 501, einen Tag später gab es 405 Nachmeldungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren