Bürgerversammlung per Livestream: Stadt München will Pilotversuch starten

Wegen Corona fielen Veranstaltungen aus. Jetzt will die Stadt sie ins Internet übertragen.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Bild aus der Vor-Corona-Zeit: Anwohner bei einer Bürgerversammlung in der Au. (Archivbild)
Ein Bild aus der Vor-Corona-Zeit: Anwohner bei einer Bürgerversammlung in der Au. (Archivbild) © Daniel von Loeper

München - Eigentlich ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Kommunen Bürgerversammlungen abhalten. Doch wegen Corona fielen diese oft aus. Die Stadt will deshalb nun einen Pilotversuch starten.

Dabei sollen einige Bürgerversammlungen per Livestream übertragen werden. Mit diesem Projekt will die Stadt zunächst Kosten, Aufwand, Akzeptanz der Teilnehmer ermitteln.

Newsletter für jeden Stadtbezirk geplant

Außerdem will die Stadt die Kommunikation im Vorfeld verbessern. So will die Stadt die wesentlichen Inhalte von Bürgerversammlungen künftig online veröffentlichen. Auch einen Newsletter soll es für jeden der 25 Stadtbezirke geben. Wer ihn abonniert hat, erhält die aktuellen Infos.

Mehrere Bezirksausschüsse und die Stadtratsfraktionen der ÖDP und der CSU hatten in verschiedenen Anträgen digitale Formate gefordert.

Lesen Sie auch

Für CSU-Stadtrat Leo Agerer bedeutet der Pilotversuch allerdings nur einen ersten Schritt: Aus seiner Sicht müsste der gesamte Ablauf moderner sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren