Blitzgeburt: Baby kommt während Notrufs zur Welt

Ein werdender Vater wählt den Notruf, da seine Frau in der Wohnung in den Wehen liegt. Noch während des Telefonats kommt das Baby blitzschnell zur Welt.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlung
In Kleinhadern hatte es ein Baby ganz eilig, um auf die Welt zu kommen. (Symbolbild)
In Kleinhadern hatte es ein Baby ganz eilig, um auf die Welt zu kommen. (Symbolbild) © dpa

München - Solch einen Anruf erhält die Münchner Berufsfeuerwehr auch nicht alle Tage. Am Donnerstagnachmittag kurz vor 17 Uhr wählte ein Ehemann aus Kleinhadern den Notruf. Dem Disponenten an der anderen Leitung erklärte er, dass sich seine Ehefrau in der 38. Schwangerschaftswoche befände und in diesem Moment ihr Kind bekommen würde.

Lesen Sie auch

Noch während in der Leitstelle Namen und Adresse notiert wurden, war plötzlich im Hintergrund Babygeschrei zu vernehmen. Denn der kleine Noah, so der Name des ungeduldigen Nachwuchses, hatte es besonders eilig und kam als Blitzgeburt in den vier Wänden seiner Eltern zur Welt.

"Jetzt ist er da", teilte der frischgebackene Vater dem Mitarbeiter am Feuerwehr-Notruf kurz und knapp mit.

Mutter und Baby sind wohlauf

Da es sich in dem Fall um eine ungeplante Hausgeburt handelte, wurde ein Rettungswagen, ein Notarzt-Einsatzfahrzeug, das Kindernotarzt-Einsatzfahrzeug und der Neugeborenen-Notdienst alarmiert.

Als die Einsatzkräfte in der Wohnung der jungen Familie eintrafen, waren sowohl Mutter als auch Baby wohlauf. Da es der kleine Noah aber so eilig hatte, wurden beide zur weiteren Untersuchung vorsichtshalber in eine Münchner Klinik gebracht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlung
0 Kommentare
Artikel kommentieren