Bayernpartei fordert: E-Scooter in ganz München anbieten

Die Bayernpartei möchte die E-Scooter auf das gesamte Stadtgebiet ausweiten. Die Stadtratsfraktion hat einen entsprechenden Antrag an OB Dieter Reiter (SPD) geschickt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Bayernpartei will das Gebiet für E-Scooter in München ausweiten.
imago/Ralph Peters Die Bayernpartei will das Gebiet für E-Scooter in München ausweiten.

München - E-Scooter seien längst zu einem "Baustein der Mobilität in München" geworden – findet Stadtrat Richard Progl (Bayernpartei). Er will, dass die Geschäftsgebiete auf die ganze Stadt ausgeweitet werden – bisher beschränkt sich dieses größtenteils auf den Mittleren Ring.

"Auch in Außenbezirken, wo die ÖPNV-Anbindung nicht so gut ist, wären E-Scooter eine sinnvolle Verbesserung des Mobilitätsangebots", findet Progl. Doch das dürften nicht alle Stadträte so sehen. Zuletzt gab es immer wieder Ärger im Zusammenhang mit den Elektro-Tretrollern. Etwa wegen Fahrzeugen, die mitten auf Bürgersteigen abgestellt wurden oder Trunkenheitsfahrten.

München-Karte: Hier sind die E-Scooter verboten

Lesen Sie auch: Voi führt virtuelle Parkplätze für E-Scooter ein

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren