Baustelle am Münchner Hauptbahnhof: Spezieller Bauzaun soll Lärm schlucken

In der Gleishalle des Münchner Hauptbahnhofs steht seit einiger Zeit ein besonderer Bauzaun. Die angebrachten Matten sollen den Baulärm vor Ort verringern. Ob's klappt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.
| ms
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der neue Bauzaun am Hauptbahnhof.
Der neue Bauzaun am Hauptbahnhof. © ls

München - Die Bauarbeiten am Münchner Hauptbahnhof schreiten voran, in der Haupthalle steht jetzt ein mit schwarzen Matten versehener Bauzaun. "Noise control barrier" steht darauf, zu Deutsch also "Lärm kontrollierende Barriere".

Mit anderen Worten: Der neuartige Bauzaun soll die lauten Geräusche der Baustelle vor Ort verringern. Dem Hersteller zufolge können die speziellen Matten die Lärmbelästigung um bis zu 32,8 Dezibel reduzieren.

Die dunklen Matten sollen Lärm verringern.
Die dunklen Matten sollen Lärm verringern. © ls

Am Hauptbahnhof werden Brunnen benötigt

Grund für die Bauarbeiten am Querbahnsteig in der großen Halle: Zehn Brunnen und Grundwassermessstellen, die für den Bau der neuen Haltestelle der Zweiten Stammstrecke sowie des Rohbaus der künftigen U9-Station benötigt werden. Für die Bohrungen mussten vier Kioske sowie der Infocube für den Hauptbahnhof-Neubau abgebaut werden. Dort werden nun die bis zu 80 Meter tiefen Brunnen und Grundwasserstellen gebohrt.

Lesen Sie auch

Die Deutsche Bahn (DB) bittet in Reisende und Besucher in einer Mitteilung um Verständnis für die entstehenden Beeinträchtigungen. Ob die Matten wirklich was bringen, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Die Bahn gibt sich jedenfalls Mühe, den Münchnern den Aufenthalt am Hauptbahnhof während der Umbauarbeiten ein bisserl angenehmer zu gestalten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren