Ausstieg verpasst: Vier Kuwaiterinnen ziehen Notbremse

"Endstation, bitte alle aussteigen!" Diese Durchsage haben vier Frauen aus Kuwait wohl nicht verstanden. Als die S-Bahn am Freitagabend nach der letzten Fahrt abgestellt werden sollte, zogen sie die Notbremse und liefen über die Gleise.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Frauen betätigten die Notbremse und liefen danach über die Gleise. (Archivbild)
Wolfram Steinberg/dpa Die Frauen betätigten die Notbremse und liefen danach über die Gleise. (Archivbild)

München - Kurioser Zwischenfall bei der Münchner S-Bahn am Freitagabend: Gegen 22:30 Uhr war eine S-Bahn auf ihrer letzten Fahrt unterwegs – nach dem Halt am Ostbahnhof ging es deswegen nicht weiter zur nächsten Haltestelle, sondern zum Abstellbereich in Steinhausen.

Vier Frauen aus Kuwait (zwischen 22 und 39 Jahren) hatten wohl die vorherigen Durchsagen des S-Bahnfahrers nicht verstanden, dass der Ostbahnhof die Endstation sei. Auch dass sie nach dem Weiterfahren alleine in der S-Bahn waren, schien ihnen zunächst nicht komisch vorgekommen zu sein. Als sie dann doch bemerkten, dass der Zug nicht zur nächsten Haltestelle fuhr, ergriffen sie drastische Maßnahmen. Die Frauen zogen an der Notbremse, stiegen daraufhin aus und liefen über die Gleise zwischen Ostbahnhof und Leuchtenbergring.

Die Strecke wurde gesperrt, bis die eingetroffene Polizei die Frauen von den Gleisen gebracht hatte. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen. Jetzt ermittelt die Bundespolizei wegen des Missbrauchs von Notrufen.

Lesen Sie auch: Exhibitionist onaniert in der S-Bahn vor zwei Frauen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren