Augustiner-Chef Jannik Inselkammer stirbt bei Lawinenunglück

Bei einem tragischen Unfall ist der Chef des Münchner Augustiner Bräu ums Leben gekommen: Beim Heli-Skiing in Kanada wurde Jannik Inselkammer lebendig von einer Lawine begraben - Erste-Hilfe-Maßnahmen konnten nichts mehr bewirken.
| (sbu/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trauer um Augustiner-Gesellschafter Jannik Inselkammer
imago/STL Trauer um Augustiner-Gesellschafter Jannik Inselkammer

Trauer in Münchens ältester Brauerei: Augustiner Bräu-Chef Jannik Inselkammer (1968-2014) ist beim Heli-Skiing im kanadischen Revelstoke ums Leben gekommen. Das tödliche Lawinenunglück ereignete sich bereits am Montag, wurde aber erst am Mittwoch auf der Internetseite der Brauerei publik gemacht. Inselkammer lag unter etwa drei Metern Schnee lebendig begraben. Erst nach einer Stunde konnte er befreit werden, wie die kanadische Zeitung "revelstoketimesreview.com" berichtet. Inselkammer erlag, trotz Erster Hilfe, seinen schweren Verletzungen. Drei weitere Personen und der Ski-Guide hatten Glück im Unglück, sie wurden nur leicht verletzt.

Das Heli-Skiing ist eine Art des Wintersports. Skifahrer und Snowboarder lassen sich mit einem Helikopter auf einen Berg fliegen, um dann durch unberührten Tiefschnee herunterzufahren. Die Gruppe war gerade zum dritten Mal den Berg hinabgefahren, als sich die Schneemassen lösten.

In Gedenken an seinen Chef stellte die Augustiner-Bräu Wagner KG eine Todesanzeige auf die Unternehmes-Website. Gemeinsam mit der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung trauert die Brauerei um den Geschäftsführer. Inselkammer sei "viel zu früh und tragisch verstorben". "Sein plötzlicher Tod trifft uns zutiefst und wir verneigen uns in ewiger Verbundenheit."

Inselkammer wurde nur 45 Jahre alt. Er war der Sohn des Münchner Brauunternehmers Hans Inselkammer und studierte Wirtschaftswissenschaften. Im Jahre 1999 erhielt er von der Universität Siegen seinen Doktor. Von 1997 bis 2003 war er Geschäftsführer bei verschiedenen Brauereien, etwa beim damals in Familienbesitz befindlichen Tucher Bräu. Bei Augustiner war der Münchner persönlich haftender Gesellschafter und Geschäftsführer. Inselkammer hinterlässt Frau und zwei Kinder.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren