Auf frischer Tat ertappt: DB-Mitarbeiter stellen S-Bahn-Sprayer

Als der Sprayer flüchten wollte, verletzte er sich schwer und musste ins Krankenhaus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Mann wurde auf frischer Tat ertappt, als er eine S-Bahn besprühte. (Archivbild)
Ein Mann wurde auf frischer Tat ertappt, als er eine S-Bahn besprühte. (Archivbild)

München - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist ein Mann auf frischer Tat ertappt worden, als er eine S-Bahn besprühte. 

Wie die Bundespolizei mitteilte, erwischten Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit den 28-Jährigen gegen Mitternacht zwischen Donnersbergerbrücke und Hackerbrücke.

Sprayer muss ins Krankenhaus

Sie wollten den Mann bis zum Eintreffen der Bundespolizei festhalten, doch der Sprayer versuchte zu fliehen. Als es ihm misslang, fesselten die beiden Security-Mitarbeiter den Mann. 

Als er erneut wegrennen wollte, stürzte er und landete mit dem Gesicht auf einem Schienenstrang. Dabei verlor er mehrere Zähne und fügte sich laut Polizei eine stark blutende Wunde an der Lippe zu. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Münchner Krankenhaus.

Die Ermittlungsrichterin ordnete eine Durchsuchung der Wohnung des 28-Jährigen an, da er zuvor bereits wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten war. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Polizei durchsucht Wohnung

In der Wohnung fanden die Beamten ein Handy mit mehreren szenetypischen Zeichnungen, elektronische Datenträger und Tatkleidung, die sie allesamt sicherstellten. 

Der entstandene Sachschaden an der S-Bahn beläuft sich auf rund 200 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren