1860-Fan beklebt FCB-Fanshop und schlägt Verkäufer

Eigentlich war es rund um das Münchner Derby erfreulich ruhig geblieben, doch nach der knappen Niederlage reagierte sich ein Sechzger am Bayern-Fanshop im Hauptbahnhof ab – und an dessen Verkäufer.
| Christoph Elzer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
1860-Aufkleber (kleines Bild) auf dem Schaufenster des FCB-Fanshops führten am Hauptbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung.
imago/Bundespolizei 1860-Aufkleber (kleines Bild) auf dem Schaufenster des FCB-Fanshops führten am Hauptbahnhof zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

München – Der 1860-Fan hatte zunächst vier Aufkleber seines Vereins auf das Schaufenster des FC-Bayern-München-Fanshops im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs geklebt. Als ein Mitarbeiter des Shops das mitbekam, stellte er den Übeltäter zur Rede und forderte ihn auf, die Aufkleber wieder zu entfernen.

Doch statt dieser Aufforderung nachzukommen, holte der Mann aus und schlug dem 19-jährigen Verkäufer mit der Faust gegen die Schläfe. Anschließend nahm er Reißaus und verschwand unerkannt im Hauptbahnhof.

Der Verkäufer trug durch den Angriff eine leichte Beule davon. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und erhofft sich über die Auswertung der Überwachungsvideos im Bahnhof Hinweise auf den Schläger.

Sechzig gegen Bayern: Wirbel um die Derby-Bombe

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren