14-Jähriger totgefahren: OB Reiter sprach mit den Eltern des Opfers

Ein 34-Jähriger rast in München auf einen 14-Jährigen zu, der Schüler stirbt kurze Zeit später. Auch Tage nach dem Vorfall herrscht Fassungslosigkeit und Entsetzen. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) findet deutliche Worte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.
Matthias Balk/dpa Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.

München - Nach dem Tod eines 14-jährigen Schülers in Laim hat sich am Dienstag auch OB Dieter Reiter (SPD) geäußert. "Das ist kein Unfall gewesen, sondern eine Straftat", sagte er im Presseclub.

Er habe sich bei den Eltern des Buben und auch bei den Mitschülern gemeldet, sagte er. "Niemand kann ermessen, wie es den Eltern geht, aber ich kann sagen, dass es schrecklich ist und das habe ich getan."

Wie berichtet, ist am Wochenende gegen den Raser aus Bad Tölz (34) Haftbefehl ergangen. Victor B. wird sich vor Gericht wegen Mordes und dreifachen Mordversuchs verantworten müssen.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.
Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter. © Matthias Balk/dpa

Lesen Sie auch: Todesraser von München - Jetzt spricht seine Mutter

Lesen Sie hier: 14-Jähriger stirbt in München - Welche Gründe für Mord sprechen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren