Sophia Amoruso: Nasty Gal ist etwas für alle

Sophia Amoruso will mit Nasty Gal Mode für die Massen kreieren.
| wenn
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sophia Amoruso will Mode für alle kreiren.
Adriana M. Barraza/WENN.com Sophia Amoruso will Mode für alle kreiren.

Die Designerin gründete ihr Label vor zehn Jahren und schaffte es kürzlich mit einem Vermögen von rund 250 Millionen Euro auf die Liste der reichsten Self-Made-Millionärinnen. Viel ist also seit den bescheidenen Anfängen von Nasty Gal passiert. So wurde das Angebot von einzigartigen Stücken auf tragbarere Teile erweitert, was dem Label zu einer größeren Reichweite verhalf.

Vintage ist der Ursprung des Unternehmens

"Vintage ist noch immer sehr wichtig für uns", versicherte Sophia im Interview mit 'Teen Vogue'. "Das ist ein kleinerer Teil unseres Unternehmens, aber das ist unser Ursprung. Es inspiriert alles, was wir heute designen. Ich wollte Produkte für alle. Wenn sie also das Vintage-Teil, das sie wollten, nicht finden konnten, gab es etwas in S, M oder L, das sie sich angucken und hoffentlich kaufen konnten. Dadurch wurden einfach die Optionen für unsere Kunden erweitert."

Lesen Sie auch: Gigi Hadid: Pure Vorfreude auf Tommy x Gigi

Natürlich lief in all den Jahren seit dem Label-Start nicht immer alles nach Plan, Fehler nimmt Sophia aber gelassen. "Alles, was ich gelernt habe, habe ich auf meine eigenen Kosten und die der Firma gelernt, was uns im Großen und Ganzen besser macht. Ich versuche wirklich, Dinge nicht zu bereuen", erklärte Sophia Amoruso ihre Herangehensweise. "Ich versuche, aus Fehlern zu lernen - und wenn es bedeutet, dass ich etwas bereue, nur weil ich mir sage, es beim nächsten Mal anders zu machen, dann schätze ich mal, dass ich viele Sachen bereut habe."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren