Medien: Troika und Athen stehen kurz vor Einigung

Griechenland und die Geldgeber-Troika stehen kurz vor einem erfolgreichen Abschluss der seit Wochen andauernden Sparkurs-Kontrollen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Griechenland und die Geldgeber-Troika stehen kurz vor einem erfolgreichen Abschluss der seit Wochen andauernden Sparkurs-Kontrollen.

Athen/Dublin – Griechenland und die sogenannte Troika aus Experten der EU, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) steuern auf einen Abschluss der Sparkurs-Kontrollen zu. Dies berichteten am Samstag übereinstimmend private und staatliche griechische Radio- und Fernsehsender.

Ministerpräsident Antonis Samaras kam in Athen mit seinen Koalitionspartnern zusammen.

Die Vertreter der internationalen Geldgeber überprüfen in Athen die Fortschritte bei den Sparbemühungen des pleitebedrohten Landes. Für Griechenland geht es um die Auszahlung von zwei Kredittranchen in einer Gesamthöhe von 8,8 Milliarden Euro.

Beim Treffen der EU-Finanzminister im irischen Dublin spielte das Thema Griechenland nur am Rande eine Rolle. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sagte am Samstag nach zweitägigen Beratungen der Ressortchefs lediglich, die Bedingungen für die Auszahlung der nächsten Tranche seien noch nicht vollständig erfüllt. Es gebe in Sachen Griechenland keinen neuen Sachstand.

Wichtigster Knackpunkt bei den Verhandlungen ist der Stellenabbau im öffentlichen Dienst. Samaras schloss Entlassungen im staatlichen Bereich am Samstag nicht aus. Die Verfassung erlaube die Entlassung von Beamten, wenn ihre Planstelle abgeschafft wird, sagte er der Athener Zeitung "Imerisia". Die Troika aus Experten der EU, des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet, dass bis 2015 150 000 Staatsbedienstete gehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren