Bekannte Münchner Kaffeehauskette meldet Insolvenz an

Die San Francisco Coffee Company hat Insolvenz angemeldet. Die Münchner Kette hat seit Jahren mit Finanzproblemen zu kämpfen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die ehemalige Filiale der San Francisco Coffee Company am Odeonsplatz.
imago/Manfred Segerer Die ehemalige Filiale der San Francisco Coffee Company am Odeonsplatz.

München - Die Münchner Kaffeehauskette San Francisco Coffee Company hat nach mehrjährigen Finanzproblemen Insolvenz angemeldet.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Max Liebig sucht für die verbliebenen sechs Cafés in München, Regensburg und Abu Dhabi nun einen Investor, wie dessen Kanzlei am Donnerstag mitteilte. Der Insolvenzantrag wurde am Dienstag veröffentlicht, wie auf dem von Bund und Ländern betriebenen Portal "Insolvenzbekanntmachungen" nachzulesen war.

Filiale am Odeonsplatz schloss 2019

Das 1999 gegründete Unternehmen hatte laut Insolvenzverwalter in besseren Zeiten 17 Standorte. Probleme gab es schon länger, 2018 verkauften die ursprünglichen Gesellschafter die Kette, die Cafés werden nun von Franchisenehmern betrieben und nicht mehr auf eigene Rechnung mit eigenem Personal. Vielen Münchnern und München-Besuchern bekannt war die Filiale am Odeonsplatz, die im Sommer 2019 geschlossen worden war.

Lesen Sie auch: Münchner Modelabel - Bogner streicht über ein Viertel der Stellen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen