Bahn-Vize-Chef Volker Kefer tritt zurück

Volker Kefer gibt seinen Posten als Vize-Bahnchef auf. Er zieht damit die Konsequenzen aus der Kritik an seiner Person.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach Kritik an seiner Informationspolitik tritt der Bahn-Vize-Chef Volker Kefer zurück.
dpa Nach Kritik an seiner Informationspolitik tritt der Bahn-Vize-Chef Volker Kefer zurück.

Berlin - Der stellvertretende Bahnchef Volker Kefer gibt nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur seinen Posten auf. Das habe er dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Utz-Hellmuth Felcht, mitgeteilt, verlautete am Dienstagabend aus dem Umfeld des Kontrollgremiums. Kefer wolle aber noch so lange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden sei.

Lesen Sie hier: Behinderungen auf der Stammstrecke nach Blitzschlag in Pasing

Der 60-Jährige, im Konzernvorstand zuständig für Infrastruktur und Technik, zieht mit seinem Schritt offenkundig die Konsequenzen aus der Kritik an seiner Informationspolitik über das Bahnprojekt Stuttgart 21. Am Mittwoch soll Kefer dem Aufsichtsrat die jüngst bekannte gewordenen Kostensteigerungen des Milliardenvorhaben erklären.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren