Skistars im Audi Sport TT: Vom Playmate abgehängt?

Asphaltkurven statt Slalomstangen: Beim 3. Lauf um den Audi Sport TT Cup auf dem Red Bull Ring am ersten August-Wochenende im österreichischen Spielberg sind die Skistars Felix Neureuther, Marcel Hirscher und Aksel Lund Svindal am Start.
| (mabo/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gaststarter beim Audi Sport TT Cup: Felix Neureuther
Audi Gaststarter beim Audi Sport TT Cup: Felix Neureuther

Am ersten August-Wochenende starten die Skistars Felix Neureuther, Marcel Hirscher und Aksel Lund Svindal beim 3. Lauf um den Audi Sport TT Cup auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg. Für Slalom-As Felix Neureuther ist es die Chance, an seinem österreichischen Dauerrivalen Marcel Hirscher auf anderem Terrain Revanche zu nehmen. In der Rennversion leistet der Audi Sport TT 228 PS und beschleunigt von Null auf Hundert in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 239 km/h. Obwohl Speed gewohnt, ist dieser Wert auch für den norwegischen Abfahrtsspezialisten eine andere Dimension. Außerdem sind da noch 21 andere Piloten, die sich auf der Rennstrecke nichts schenken. Schließlich wollen sich die Audi-Piloten bei den beiden Läufen in Spielberg für höhere Aufgaben empfehlen. Die Starts im Rahmen der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft (DTM) bieten dafür das richtige Umfeld.

Im letzten Jahr wurde Felix Neureuther in einen Unfall verwickelt. Mehr dazu sehen Sie in diesem Clip auf MyVideo.

228 PS stark, 239 km/h schnell: Audi Sport TT Foto:Audi

 

Für die drei Skiasse sollte es vornehmlich darum gehen, nicht von zwei schnellen Frauen hoffnungslos abgehängt zu werden. Denn als weitere Gastfahrer starten in Spielberg die Schweizerin Rahel Frey und Doreen Seidel, das deutsche Playmate des Jahres 2008. Zumindest von der ehemaligen Audi-DTM-Pilotin Rahel Frey dürften die Skifahrer nur die Rücklichter sehen. Sie fährt in diesem Jahr im ADAC GT Masters und im Audi R8 LMS Cup den Audi R8 LMS ultra. Und Vorteil Doreen Seidel: sie saß schon bei den Rennen auf dem Nürnberger Norisring im Audi Sport TT und fuhr gleich zweimal auf das Podium der Gaststarter.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren