Mercedes: Schöne Kombis heißen T-Modell

Wenn es nach Mercedes geht, hat Intelligenz auf Rädern einen Namen: E-Klasse. Nach der Limousine wird jetzt der T-Modell genannte Kombi nachgereicht.
| Rudolf Huber/mid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Dachlinie des neuen Mercedes E-Klasse T-Modells fällt nach hinten leicht ab, hinter der – elektrisch zu öffnenden – Heckklappe ist aber trotzdem mehr als reichlich Platz fürs Gepäck.
Rudolf Huber 5 Die Dachlinie des neuen Mercedes E-Klasse T-Modells fällt nach hinten leicht ab, hinter der – elektrisch zu öffnenden – Heckklappe ist aber trotzdem mehr als reichlich Platz fürs Gepäck.
Typisch Mercedes - nicht nur wegen des Sterns: Die neue E-Klasse ist Ausdruck des aktuellen Design-Geschmacks.
Rudolf Huber 5 Typisch Mercedes - nicht nur wegen des Sterns: Die neue E-Klasse ist Ausdruck des aktuellen Design-Geschmacks.
19 Getränkekisten mit Einliter-Wasserflaschen passen auf einmal ins Heck. Das reicht auch für den sehr großen Durst.
Rudolf Huber 5 19 Getränkekisten mit Einliter-Wasserflaschen passen auf einmal ins Heck. Das reicht auch für den sehr großen Durst.
Beim Interieur setzt Mercedes bei der aktuellen E-Klasse in Sachen Bedienung, Materialwahl und Verarbeitung Maßstäbe.
Rudolf Huber 5 Beim Interieur setzt Mercedes bei der aktuellen E-Klasse in Sachen Bedienung, Materialwahl und Verarbeitung Maßstäbe.
Das Kofferraumvolumen des E-Klasse T-Modells liegt bei maximal 1.820 Liter, das ist laut Mercedes der größte Laderaum im Segment.
Rudolf Huber 5 Das Kofferraumvolumen des E-Klasse T-Modells liegt bei maximal 1.820 Liter, das ist laut Mercedes der größte Laderaum im Segment.

Hamburg - Die Kombi-Version macht traditionell mehr als die Hälfte aller E-Klasse-Zulassungen aus. Entsprechend sorgfältig wurde der Business-Transporter auf seinen Start vorbereitet - und mit jeder Menge Intelligenz ausgestattet. Schöne Kombis können durchaus auch T-Modell heißen. Die Designer haben es jedenfalls geschafft, den Übergang von den hinteren Türen zum Heck sehr elegant und stimmig zu gestalten. Das Ladevolumen liegt zwischen 640 und 1.820 Liter, das ist laut Mercedes-Vorstand Ola Källenius "der größte Laderaum in seinem Segment", weswegen der Kombi mit Stern Lifestyle und Nutzwert ganz besonders elegant kombiniere.

Dank der sogenannten "Cargo-Stellung" der Rücksitzlehne und ihrer serienmäßigen Teilbarkeit im Verhältnis 40:20:40 kann der zur Verfügung stehende Raum sehr gut genutzt werden. Glatte Flächen, die nahezu komplett ebene Ladefläche bei umgeklappten Rücksitzlehnen und eine niedrige Ladekante machen das Beladen des Edel-Lasters relativ einfach. Källenius hat es übrigens ausrechnen lassen: 19 Getränkekisten mit Einliter-Wasserflaschen passen auf einmal ins Heck. Das reicht auch für den sehr großen Durst. Und dank der Zuladung von mehr als 650 Kilo ist so ein Schwertransport auch gar kein Problem. Wer noch ein bisschen mehr Platz braucht, kann in der Cargo-Stellung mit etwas steileren Rücksitzlehnen noch zusätzliche 30 Liter Transportgut verstauen. Spannend für Familien: Eine T-Modell-Variante mit zwei zusätzlichen Sitzplätzen für Kinder wird noch 2016 nachgereicht.

Welche Motoren wird es für den neue E-Klasse Kombi geben?

Zum Start bringt Mercedes das T-Modell mit zwei Benzinern, dem E 200 mit 135 kW/184 PS und dem E 250 mit 155 kW/211 PS. Dazu mit dem neuen "Wunder-Diesel" namens "E 220 d", der es aus ebenfalls zwei Liter Hubraum auf 143 kW/194 PS, ein maximales Drehmoment von 400 Nm bereits ab 1.600/min und einen Normverbrauch von 4,2 Liter bringt. Im Praxiseinsatz zeigt der Bordcomputer bei etwas zurückhaltender Fahrweise Realwerte um fünf Liter, wer es etwas flotter angehen lässt, ist mit 6,5 Liter dabei - sehr anständige Werte, die angesichts der durchaus ansprechenden Fahrleistungen (0 bis 100 km/h in 7,7 Sekunden, 235 km/h Spitze) die Erkenntnis nahelegen: Mehr Auto braucht eigentlich kein Mensch wirklich ernsthaft.

Typisch Mercedes - nicht nur wegen des Sterns: Die neue E-Klasse ist Ausdruck des aktuellen Design-Geschmacks. Foto: Rudolf Huber

Natürlich geht beim T-Modell der E-Klasse noch mehr - einfach, weil's Spaß macht. Im vierten Quartal 2016 legt Mercedes neben dem noch vernünftigeren E 200 d mit 110 kW/150 PS auch noch den der E 350 d mit Sechszylinder-Diesel und den Sechszylinder-Benziner E 400 4Matic mit 245 kW/333 PS auf, der knackige 480 Nm bereitstellt. Alle Modelle sind mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe 9G-Tronic ausgestattet, das angesichts seiner unauffällig-effektiven Arbeitsweise jede Frage nach einem Handschalter erübrigt.

Ganz sportlich kann die Stern-Marke auch. "Mercedes-AMG E 43 4Matic" heißt die Antwort für alle, die nach einem geräumigen Sportwagen fragen. Dieses neue T-Modell wird als "erste Stufe der AMG-Performance für die E-Klasse" gehandelt und bringt es auf 295 kW/401 PS. Der serienmäßige Allradantrieb verteilt die Antriebskraft zu 69 Prozent nach hinten und zu 31 Prozent nach vorne. 8,4 Liter beträgt der Normwert für den kombinierten Verbrauch, in 4,7 Sekunden beschleunigt der 3,0-Liter-V6-Biturbo den Schnelllaster auf 100 Sachen, bei 250 km/h wird abgeregelt. Das fühlt sich in Echt ziemlich beeindruckend an, schließlich werden eben mal rund 1,9 Tonnen zügig in Bewegung gesetzt.

Top-Verarbeitung, Top-Technik zu Startpreisen von knapp 50.000 bis gut 75.000 Euro

Um auf die Intelligenz zurückzukommen: Die hat das T-Modell mit der bereits hochgelobten Limousine gemeinsam. Der Innenraum mit dem volldigitalen Widescreen-Anzeigen, den berührungssensitiven Touch-Controls im Lenkrad, der teilautonomes Fahren bis 210 km/h ermöglichende Drive-Pilot oder die Fähigkeit des Wagens, per Fernsteuerung einzuparken - all das sind exemplarische Antworten von Mercedes auf die Fragen der automobilen Zukunft.

Hoher Verarbeitungsstandard und feine Materialien sind Pflicht bei den Schwaben, jede Menge Sonderausstattungen für Entertainment und Information bietet der Kombi ebenso wie den derzeit aktuellen Stand der Technik in Sachen Konnektivität und Service bis hin zum persönlichen Concierge, der bei (fast) allen Fragen und Problemen Antworten und Lösungen liefert. Der preisliche Einstieg in die große weite Welt des E-Klasse T-Modells startet bei 48.665,05 Euro für den E 200, die AMG-Variante ist als Kombi ab 75.089 Euro zu haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren